Bruschetta war einst ein Brotaufstrich armer Italiener - ein par Tomaten, etwas Zwiebeln und Salz auf einer Schrippe - basta.

Heute ist daraus fast eine Wissenschaft geworden - Bruschetta (ausgesprochen: BrusKetta) - ist heutzutage ein Gourmet-Aufstrich geworden - und die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Die Basis ist immer gleich, fast wie früher - kleingeschnittene Tomaten, Zwiebelwürfel, Kräuter und schmale Käsestreifen - und dann mit den unten angeführten Spezialitäten verfeinert - im Backofen ca. 20 MInuten überbacken:

 

Bruschetta-Classic - mit Zitrone auf Olivenöl und Tomaten Balsam - auch als Dressing für frische Salate

Bruschetta Mexicana - Tomatenflocken, Zwiebeln, Chili, Paprika, Salz, Jalapena, Knoblauch, Kurkuma, Basilikum, Oregano, Maiskörner, Olivenöl, Petersilie - alles frisch verrühren, mit etwas Wasser und dann mit Olivenöl verrühren. -  Aber auch getrocknet gemörsert (siehe Foto) - als Dip mit Öl verrühren - passt hervorragend zu jeglichen Grillgut. Und besonders passend zu Fajitas, Nachos und Enchiladas. Auch für Guacamole und mit SourCream.

Bruschetta Morrocain - mit Pistazienkernöl, Olivenöl, Dattel-Balsam-Essig - für nussige, aromatische Salate. Ebenso für Lamm- Kebab. gebackenen Fisch und indische Gerichte.

Bruschetta Bavarese - dazu nimmt man den Bruschetta Classic - und rührt ihn zusammen mit süßem Senf, etwas Bier, Tomaten-Balsam-Essig und  Curry

Mushrom Bruschetta - mit Steinpilzen auf Olivenöl, Crema Balsamico Classica, auch als Dressing zu bunten Salaten. Ein besonderer Tip: Pilz-Crostinis damit und mit Parmesan überbacken

Wild Garlic Bruschetta - Bärlauch auf Olivenöl, Bärlauch-Balsam-Essig - auch sehr gut zu Salaten und Rohkost