Sambal Ölek


ZUTATEN

Chili Schoten (rot, grün, klein, groß - je nach Geschmack)
Kokosmilch
eine kleine Dose Tomatenmark
Erdnussöl
Salz
Ananas aus der Dose - wer sich traut 😉
evtl.: Zwiebel
evtl.: Knoblauch
Koriander
Zitronensaft

Als allererstes: Handschuhe anziehen.

Während
der gesamten Prozedur sollte man niemals mit den Händen in die Augen
langen oder auch nur in die Nähe der Augen. Man sollte die Chilis auf
keinen Fall unterschätzen, wenn es auch milde Sorten gibt ...

Es
schmeckt das SAMBAL OELEK am besten selbstgemacht und mit kleinen roten
Chilis. Man kann aber natürlich gerade bei Chilis viel experimentieren .

 Mengenangaben
sind alle unterschiedlich, je nachdem, wie scharf und wie fruchtig das
Sambal Oelek sein soll (die Ananas kann man auch weglassen, dann wird es
aber weniger scharf).

Zubereitung:

Die Chilischoten
waschen, putzen (nur Strunk entfernen, die Körner bleiben natürlich drin
!!!!!) und klein hacken - geht am besten in der Küchenmaschine.
Auch die Ananas zu Brei mixen.
Wer mag, kann auch noch eine Zwiebel oder eine Knolle Knoblauch feinhäckseln, ist aber Geschmackssache.

Jetzt
einen Topf auf den Herd stellen, auf höchste Flamme stellen und ein
wenig Erdnußöl hineingeben (zunächst wirklich nur wenig !! man kann
immer mehr zugeben, aber nichts wegnehmen ...).

Dann die
gehäckselten Chilis im Öl ein wenig braten aber auf keinen Fall
anbrennen lassen - evtl noch ein wenig (!) Öl zugeben. Nach ein paar
Minuten den Ananasbrei zugeben - wenn man die Hälfte der Menge der
Chilis als Maximum nimmt sollte es NICHT süß schmecken, sondern die
Schärfe verstärken.

Jetzt ein wenig Kokosmilch zugeben. Und zwar
genau so viel, dass es nicht zu flüssig wird. (Man kann ja auch später
noch zugeben)

Nun mit Salz und Koriander und evtl einem Schuß
Zitronensaft abschmecken. Wenn man alles richtig gemacht hat, sollte es
fruchtig nach Chilis schmecken, evtl etw gemildert durch die Kokosmilch
...

Man kann das Sambal Oelek gut zu Fleisch, Reis und allem möglichen essen,  auch gerne als Brotaufstrich ...

WAS TUN GEGEN DIE SCHÄRFE ?
Falls
man doch etwas zu viel Sambal Oelek auf dem Teller bzw im Essen hat,
hilft Wasser trinken überhaupt nichts - im Gegenteil, es verschlimmert
das Brennen in der Kehle sogar.
Deshalb: wenns brennt, nichts trinken, sondern weiteressen, dann gewöhnt man sich daran.
Salz hilft auch gut gegen das Brennen, also kann man das Essen nachsalzen, wenn es zu scharf geraten ist.
Und
wer unbedingt etwas trinken möchte, sollte es mit Joghurt oder
Buttermilch probieren - das verschlimmert den Effekt nicht, sondern
hilft geringfügig 😉

Guten Appetit !

Kommentare