Schwäbischer Kartoffelsalat

Schwäbischer Kartoffelsalat
Schwäbischer Kartoffelsalat

Schwäbischer Kartoffelsalat

Kartoffelsalat ist eine der beliebtesten Beilagen und passt zu unzähligen Gerichten. Die schwäbische Variante hat eine mehr oder weniger ausgeprägte säuerliche Note. Jede Familie schwört auf ihr Familienrezept und das ist genau die Vielseitigkeit, die einem beim Reisen durchs Ländle begegnet.
No ratings yet
Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn. 15 Min.
Gericht Beilage
Land & Region Deutschland
Portionen 4

Zutaten
  

  • 500 g Kartoffeln gleicher kleinerer Größe festkochend
  • 1 Stück Zwiebel mittelgroß
  • 150 ml Fleischbrühe, Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Essig (Altmeister)
  • 0,5 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer weiß und Muskatnuss nach Belieben
  • 1 Stück Ei (optional)

Anleitungen
 

  • Die Kartoffeln mit Schale in leichtem Salzwasser garen, durch aber nicht zu weich werden lassen!
  • Auskühlen, pellen und ich mundgerechte Scheiben schneiden. Größere Kartoffeln halbieren und klein schneiden.
  • Die Zwiebel ganz fein schneiden, mit dem Essig, Öl und den Gewürzen, dem rohen Ei (optional) und der Hälfte der Fleischbrühe mit einem Schneebesen kräftig durchmischen.
  • Die Kartoffelscheiben dazugeben, vorsichtig mischen und im Kühlschrank 1 Stunde ziehen lassen.
  • Zwischendurch einmal Mischen. Dabei sollte die Flüssigkeit aufgesaugt sein, also wieder etwas Fleischbrühe dazu geben.
  • Kurz vor dem Servieren, noch mal mischen und gegebenenfalls mit weiterer Fleischbrühe nachwürzen.  Bis beim Durchmischen ein "Schmatzen" zu hören ist. Das nennt man "schlonzig" in Schwaben.
  • Den Schnittlauch (frisch oder gefroren) darüber streuen und servieren. Erst am Tisch nochmals durchmischen.

Notizen

Hinweis:
Wenn du wie ich hier mit einem rohen Ei gearbeitet hast, ist maximale Hygiene beim Verarbeiten, Lagerung und Servieren angesagt. Diesen Salat nicht im Sommer wenn es sehr warm ist herstellen und nur frischeste Eier verwenden. Reste wegwerfen und nicht aufheben. Ohne Ei ist das kein Problem.
Tipp:
Im Schwäbischen wird dieser Salat gerne als „Nasser Kartoffelsalat“ gegessen, also mit ordentlich Flüssigkeit/Sauce/Öl. …. Der Schwabe sagt; „Der muss Schwätza“ …. sprich schmatzen beim rausholen. 
Schnitzel, gebratener Fleischkäse, Grilladen, Würstchen, Fisch in Bierteig, Maultaschen und vieles mehr sind gute Begleiter.
Keyword Kartoffelsalat, Party, Salat, Schwäbisch
Rezept ausprobiert?Lass uns wissen wie es war!
Hausi
Author: Hausi

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen